Aktuelle Informationen und Maßnahmen zum Corona-Virus für den Werkstättenverbund

  • Die Sächsische Corona-Schutzverordnung erlaubt Ausnahmen zur teilweisen
    Wiedereröffnung der Werkstätten, die die Lebenshilfe Plauen gGmbH wie folgt umsetzt:

 

  • Alle Teilnehmer/innen des Eingangsverfahrens und Berufsbildungsbereich, die nicht in einer besonderen Wohnform  wohnen, dürfen zurück in die Werkstätten. Für alle anderen gilt weiterhin eine alternative Lernform.
  • Ebenfalls müssen alle Mitarbeiter/innen des Arbeitsbereiches, die nicht in einer besonderen Wohnform wohnen und mit dem     Fahrdienst die Werkstatt besuchen, wieder auf Arbeit kommen. Ab 29.03.2021 ist dafür auch wieder die Zweigwerkstatt Preißelpöhl geöffnet.
  • Erweiterung der Anzahl der Mitarbeiter/innen in den Bereichen Schraubenkommissionierung bei Herrn Gehmlich und Herrn Petzoldt in der Zweigwerkstatt Reißig.
  •  Teilweise Rückkehr der Mitarbeiter/innen aus der Gruppe von Herrn Schumann, die mit der Hatchback-Fertigung vertraut sind, in die Zweigwerkstatt Reißig.
  • Verstetigung der „Esbit“-Produktion im großen Montageraum sowie die der Holzwerkstatt in der Werkstatt an der Elsteraue: Hierfür dürfen alle Mitarbeiter/innen aus diesen genannten Bereichen wieder in der Hofwiesenstraße erscheinen, die weder in einer besonderen Wohnform noch bei den Eltern leben.
!!  Wir informieren Sie an dieser Stelle wenn sich wieder Änderungen ergeben  !!